Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus und zum Sommersemester 2020
    [mehr]
  • Informationen und Termine für Studieninteressierte
    [mehr]
zum Archiv ->

Anrechnungen in einem der Teilstudiengänge Kunst

Alle erforderlichen Informationen zur Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen in einem der Teilstudiengänge des Faches Kunst finden sich

für den Studiengang Master of Education - Sonderpädagogische Förderung (wird hier in Kürze verlinkt).

Sofern die zur Anrechnung vorgebrachten Studien- und Prüfungsleistungen vor dem Einreichen des Antrags auf Einschreibung nachgewiesen wurden, sollte der Antrag auf Anrechnung zugleich mit dem Antrag auf Einstufung in ein höheres Fachsemester vor der Einschreibung über den Servicebereich der School of Education - Abteilung ISL - beim zentralen Prüfungsausschuss gestellt werden.

Anerkennung einer Eignungsfeststellung
im Rahmen eines Antrags auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen im Studiengang Bachelor of Arts vor Studienzugang
Im Rahmen der Bearbeitung eines vor der Einschreibung gestellten Antrags auf Anrechnung bereits erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen und eines Antrags auf Einstufung in ein höheres Fachsemester wird zugleich über die Einschlägigkeit und Anerkennung einer bereits für einen anderen Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule erbrachten Eignungsfeststellung entschieden, sofern dem Antrag folgende Unterlagen beigefügt sind:

  • ein formloser Antrag auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung, der auch den Teilstudiengang oder die Teilstudiengänge nennen soll, für den oder die eine Anerkennung der Eignungsfeststellung beantragt wird, 
  • Nachweis über die für einen anderen Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule festgestellte Eignung,
  • ein Portfolio mit der Dokumentation von mindestens zwanzig eigenen, studiengangbezogenen Arbeitsproben aus den künstlerischen Disziplinen Zeichnen und Malen sowie ggf. weitere Arbeitsproben in künstlerischen Medien nach Wahl der Bewerberin oder des Bewerbers. Das Portfolio ist mit dem Zugangsantrag als PDF (für Filme als Videodatei in einem gängigen Videoformat) in digitaler Form eines Datenträgers (USB-Stick oder DVD±R) einzureichen. Es unterliegt keinen konkreten Layout-Vorgaben. Es genügen ggf. einfache Handy-Fotos der Arbeitsproben. Ein erläuternder Text kann beigefügt werden (max. eine DIN A4 Seite). Bei den einzelnen Arbeitsproben muß das Entstehungsdatum vermerkt sein. Sofern die Antragstellerin oder der Antragsteller nicht die alleinige Autorin oder der alleinige Autor einer Arbeitsprobe ist, ist bei der jeweiligen Arbeitsprobe zudem anzugeben, welchen Anteil sie oder er an deren Entstehung hatte (z. B. Entwurf, Kamera, Layout).
  • eine schriftlichen Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers, daß sie oder er die vorgelegten Arbeitsproben und ggf. deren Erläuterungen selbstständig angefertigt hat.

Über die Gleichwertigkeit und Anerkennung einer Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die für denselben oder einen vergleichbaren Studiengang oder Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule getroffen wurde, entscheidet die Kommission auf dieser Grundlage. Im Einzelfall kann sie entscheiden, daß zur Anerkennung eine Teilnahme an einzelnen Teilprüfungen des Eignungsfeststellungsverfahrens oder am gesamten Feststellungsverfahren erforderlich ist.  

Anerkennung einer Eignungsfeststellung
im Rahmen eines Antrags auf Zugang zu einem Studiengang Master of Education
Sofern im Rahmen der Bearbeitung eines Zugangsantrags zu einem Studiengang Master of Education festgestellt wird, daß der Masterzugang nicht oder nur unter Auflagen erfolgen kann, die im Rahmen des Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts nachstudiert werden können, wird zugleich über die Einschlägigkeit und Anerkennung einer bereits für einen anderen Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule erbrachten Eignungsfeststellung entschieden. Es gelten die o. a. Regelungen zur Anerkennung einer Eignungsfeststellung im Rahmen eines Antrags auf Anrechnung von Studien und Prüfungsleistungen im Studiengang Bachelor of Arts vor Studienzugang entsprechend.

Anerkennung einer Eignungsfeststellung
ohne einen zugleich gestellten Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen im Studiengang Bachelor of Arts vor Studienzugang sowie
ohne einen zugleich gestellten Antrag auf Zugang zu einem Studiengang Master of Education
Über die Gleichwertigkeit und Anerkennung einer Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die für denselben oder einen vergleichbaren Studiengang oder Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule getroffen wurde, entscheidet die Kommission auf formlosen Antrag. Im Einzelfall kann sie entscheiden, daß zur Anerkennung eine Teilnahme an einzelnen Teilprüfungen des Eignungsfeststellungsverfahrens erforderlich ist. 

Dem formlosen Antrag auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung, der auch den Teilstudiengang oder die Teilstudiengänge nennen soll, für den oder die eine Anerkennung der Eignungsfeststellung beantragt wird, müssen folgende aussagekräftige Unterlagen beigefügt werden: 

  • Nachweis über die für einen anderen Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule festgestellte Eignung,
  • beglaubigter Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Portfolio mit der Dokumentation von mindestens zwanzig eigenen, studiengangbezogenen Arbeitsproben aus den künstlerischen Disziplinen Zeichnen und Malen sowie ggf. weitere Arbeitsproben in künstlerischen Medien nach Wahl der Bewerberin oder des Bewerbers. Das Portfolio ist mit dem Zugangsantrag als PDF (für Filme als Videodatei in einem gängigen Videoformat) in digitaler Form eines Datenträgers (USB-Stick oder DVD±R) einzureichen. Es unterliegt keinen konkreten Layout-Vorgaben. Es genügen ggf. einfache Handy-Fotos der Arbeitsproben. Ein erläuternder Text kann beigefügt werden (max. eine DIN A4 Seite). Bei den einzelnen Arbeitsproben muß das Entstehungsdatum vermerkt sein. Sofern die Antragstellerin oder der Antragsteller nicht die alleinige Autorin oder der alleinige Autor einer Arbeitsprobe ist, ist bei der jeweiligen Arbeitsprobe zudem anzugeben, welchen Anteil sie oder er an deren Entstehung hatte (z. B. Entwurf, Kamera, Layout).
  • eine schriftlichen Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers, daß sie oder er die vorgelegten Arbeitsproben und ggf. deren Erläuterungen selbstständig angefertigt hat.

Der Antrag ist zu richten an:
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Design und Kunst
Dekanat - Sekretariat für Studium und Lehre
Kennwort: Anerkennung Eignungsfeststellung Kunst
(bzw. ggf. Anerkennung Eignungsfeststellung Doppelfach Kunst)
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Update vom 13. August 2020: Die Anträge für das WS 20/21 sind  mit den erforderlichen Unterlagen bzw. Arbeitsproben sind derzeit ausschließlich digital einzureichen. Bitte nehmen Sie vor einer Antragstellung Kontakt mit dem Sekretariat für Studium und Lehre der Fakultät für Design und Kunst auf.

Anträge auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung können zwar jederzeit eingereicht werden. Damit die jeweiligen Einschreibtermine mit Sicherheit erreicht werden können, ist eine Antragstellung innerhalb der auch für den regulären Antrag auf Eignungsfeststellung geltenden Fristen jedoch dringend zu empfehlen.


Inhaltlich verantwortlich: Der Dekan der Fakultät für Design und Kunst