Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Farbtechnik/Raumgestaltung/ Oberflächentechnik - Bewerbungsfrist Eignungsfeststellungsverfahren bis 15. August 2019
    [mehr]
  • Ausstellung "Game Designers und Software Artists" - 8. bis 31. August 2019
    [mehr]
  • Industrial Design Eignungsfeststellungsverfahren - Verlängerte Bewerbungsfrist bis 10.09.2019
    [mehr]
  • Informationen und Termine für Studieninteressierte
    [mehr]
zum Archiv ->

Eignungsfeststellung Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik

Nachweis der künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Teilstudiengang Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik

Für den Zugang zum Teilstudiengang Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts ist neben der beim Studierendensekretariat  vorzunehmenden Online-Bewerbung um Einschreibung die Bewerbung zur Eignungsfeststellungsprüfung bei der Fakultät für Design und Kunst erforderlich, um die künstlerisch-gestalterische Eignung für den jeweiligen Teilstudiengang nachzuweisen.

Zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung im Teilstudiengang Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik führt die Fakultät für Design und Kunst einmal im Jahr während des Sommersemesters ein Verfahren zur Feststellung dieser Eignung für die Einschreibung zum jeweils nachfolgenden Wintersemester durch.

 

Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren / Einzureichende Unterlagen

Für die Bewerbung zur Teilnahme am Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Teilstudiengang Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik sind folgende Unterlagen einzureichen: 

  • ein von der Bewerberin oder dem Bewerber ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsvordruck (bitte beachten Sie auch die dort aufgeführten Informationen zur Online-Anmeldung),
  • das Zeugnis der Hochschulreife/Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung in amtlich beglaubigter Kopie
    oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis in amtlich beglaubigter Abschrift oder als amtlich beglaubigte Kopie; das Zeugnis kann in begründeten Ausnahmefällen bis zum Zeitpunkt der Einschreibung nachgereicht werden; liegt das Zeugnis bis zum Bewerbungsende noch nicht vor, muss das Original (mit Stempel der Schule) oder eine beglaubigte Kopie der Bescheinigung der Schule über die Zulassung zur Abiturprüfung (kein Halbjahreszeugnis) eingereicht werden; bitte beachten Sie: die allgemeine Hochschulreife berechtigt uneingeschränkt zum Studium, die fachgebundene Hochschulreife nur zum Studium der im Zeugnis ausgewiesenen Studiengänge. Eine Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren nur mit Fachhochschulreife ist nicht möglich; bitte beachten Sie hierzu die Hinweise zur Hochschulzugangsberechtigung und ggf. auch die Hinweise für Studieninteressierte mit beruflicher Qualifikation und für Studieninteressierte mit ausländischem Bildungsnachweis;
  • ein tabellarischer Lebenslauf.

Die Abgabe einer Mappe ist nicht vorgesehen.
Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Termine des Eignungsfeststellungsverfahrens

Die Termine für das Eignungsfeststellungsverfahren 2019 finden Sie hier.

 

  • Bitte beachten Sie: Unabhängig von der Bewerbung für das Eignungsfeststellungsverfahren bei der Fakultät für Design und Kunst müssen Sie sich beim Studierendensekretariat der Bergischen Universität für die Teilstudiengänge des Kombinatorischen Bachelors online einschreiben bzw. bewerben. Der Teilstudiengang Farbtechnik/Raumgestaltung/Oberflächentechnik ist ein zulassungsfreier Studiengang. Für zulassungsbeschränkte Teilstudiengänge (sog. NC-Studiengänge) gelten besonders frühe Bewerbungstermine. Die Termine der Online-Einschreibung in bzw. Online-Bewerbung beim Studierendensekretariat finden Sie hier.   

 

Verfahren

Das Eignungsfeststellungsverfahren umfaßt eine Klausurarbeit und eine Präsentation mit Kolloquium im Rahmen des Hauptverfahrens.Die Kommission lädt die zum Hauptverfahren zugelassene Bewerberin oder den Bewerber schriftlich ein und benachrichtigt sie oder ihn über die zur Klausurarbeit mitzubringenden Arbeitsmaterialien.

Klausur
In der Klausurarbeit bearbeitet die Bewerberin oder der Bewerber unter Verwendung der von der Kommission zugelassenen Arbeitsmaterialien und -geräte eine oder mehrere von der Kommission festgesetzte künstlerisch-gestalterische Aufgabenstellungen in einer Dauer von 270 Minuten unter Aufsicht. Im Anschluß an die Klausurarbeit nimmt die Bewerberin oder der Bewerber an einer Präsentation mit Kolloquium mit einer Dauer von je 10 bis 30 Minuten teil, die in Gruppen von je ca. fünf Bewerberinnen bzw. Bewerbern vor der Kommission stattfindet.
Der Zeitraum für die Klausur findet sich hier.

Mitteilung des Ergebnisses

Das Gesamtergebnis des Eignungsfeststellungsverfahrens wird schriftlich mitgeteilt.
Die Prüfung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung kann ggf. unbeschränkt oft wiederholt werden.
Bitte beachten Sie: Die bestandene Eignungsprüfung bedeutet noch keine allgemeine Zulassung zum angestrebten Studiengang. Die endgültige Anerkennung der Dokumente, die als Nachweis der Hochschulreife eingereicht werden (dazu gehören u. a. Abiturzeugnisse, übersetzte Hochschulzeugnisse aus dem Ausland sowie abgeschlossene andere Studiengänge) erfolgt erst durch Prüfung und Anerkennung des allgemeinen Studierendensekretariats bei Ihrer Einschreibung zum Studiengang.

Einschreibung und Gültigkeitsdauer
Der Bescheid über die künstlerisch-gestalterische Eignung muß bei der Einschreibung im Studierendensekretariat vorgelegt werden. Er ist für die drei unmittelbar und in Folge auf die Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung folgenden Einschreibungstermine gültig.
Bitte beachten Sie die Hinweise sowie die Termine und Fristen zur Einschreibung.

Hochschulwechsel, Anrechnungen, Eignungsanerkennung
Informationen zu Hochschulwechsel, Anrechnungen von Studien- und Prüfungsleistungen sowie zur Anerkennung von Eignungsfeststellungen finden Sie hier

Rechtliche Vorgaben
Das Verfahren ist geregelt in der Ordnung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Teilstudiengang Farbtechnik/Raumgestaltung/Oberflächentechnik im Kombinatorischen Bachelor of Arts an der Bergischen Universität Wuppertal.

Ansprechpartner und Beratung
Fragen zum Eignungsfeststellungsverfahren können an das Sekretariat für Studium und Lehre der Fakultät für Design und Kunst gerichtet werden.
Fragen zu den Teilstudiengängen beantwortet die Studienfachberatung der Fachgruppe Mediendesign und Raumgestaltung.
Über den Weg zum Lehrerberuf informiert der Servicebereich der School of Education. Dort findet sich auch eine Zusammenstellung, welche Teilstudiengänge im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts für den Weg zum Lehrerberuf am Berufskolleg miteinander kombiniert werden können.
Allgemeine Fragen zum Studium an der Bergischen Universität beantwortet die Zentrale Studienberatung.
Fragen zur Immatrikulation bzw. Online-Einschreibung beantwortet das Studierendensekretariat der Bergischen Universität.
Ansprechpartner für internationale Bewerberinnen und Bewerber ist das Akademische Auslandsamt.



Inhaltlich verantwortlich: Der Dekan der Fakultät für Design und Kunst