Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Mappenberatungstermine Kunst und Industrial Design für das Eignungsverfahren 2020
    [mehr]
  • CoroArt Kunstpreis - Preisverleihung und Ausstellung
    [mehr]
  • Ausstellung in der Universitätsgalerie "Oktogon" - Finissage und Künstlergespräch am 26.11.2019
    [mehr]
  • Schülerinfotage Januar 2020
    [mehr]
  • Ausstellung "bauhausfolgen" - Design-Lehre in Wuppertal
    [mehr]
zum Archiv ->

Eignungsfeststellung und Studienzugang zum Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung

Studienzugang

Die Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung werden nachgewiesen durch

  • das Abschlusszeugnis eines Bachelorstudiengangs oder eines vergleichbaren Studiengangs mit mindestens 180 ECTS-Leistungspunkten in Industriedesign, Industrial Design, Produktdesign mit einem Studienschwerpunkt in der technischen oder strategischen Produktentwicklung oder in Maschinenbau oder in Wirtschaftswissenschaft jeweils mit dem Studienschwerpunkt in der Produkt- bzw. Innovationsentwicklung oder eines vergleichbaren Studiengangs mit der Note 2,0 oder besser;
  • den Nachweis der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die in einem besonderen Verfahren gemäß der Ordnung zur Feststellung der künstlerich-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung festgestellt wird;
  • ein design-, strategie-, entwicklungs-, ökologie- oder interaktionsorientiertes Praktikum von insgesamt 15 Wochen. Davon müssen mindestens zehn Wochen bis zum Zeitpunkt der Immatrikulation in den Masterstudiengang abgeleistet worden sein. Die fehlende Praktikumszeit ist spätestens bis zur Anmeldung der Abschlussarbeit (Master-Thesis) nachzuweisen;
  • ein Sprachzertifikat über Deutschkenntnisse, mindestens auf der Niveaustufe DSH2 des europäischen Referenzrahmens für Sprache.

Für den Zugang zum Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung sind zwei Schritte erforderlich:

  • bei der Fakultät für Design und Kunst: Antrag auf Zugang zum Masterstudiengang und auf Zulassung zum Eignungsfeststellungsverfahren (Informationen siehe unten),
  • beim Studierendensekretariat der Bergischen Universität Wuppertal: Online-Bewerbung/Anmeldung zur Immatrikulation in den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung. Bitte beachten Sie die dort angegebenen Termine. Internationale Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischen Bildungsnachweisen: immatrikulieren sich über das Akademische Auslandsamt.

Nur wenn beide Bewerbungsschritte rechtzeitig und im Ergebnis erfolgreich unternommen werden, ist der Zugang möglich.

Eignungsfeststellung

Nachweis der künstlerisch-gestalterischen Eignung: Zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung führt die Fakultät für Design und Kunst einmal im Jahr während des Sommersemesters ein Verfahren zur Feststellung dieser Eignung für die Einschreibung zum jeweils nachfolgenden Wintersemester durch. Zum Eignungsfeststellungsverfahren kann nur zugelassen werden, wer sich um Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung beworben hat und die Zugangsvoraussetzungen gemäß der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung an der Bergischen Universität nachgewiesen hat.

Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren / Einzureichende Unterlagen
Für die Bewerbung zur Teilnahme am Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen Eignung für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • ein von der Bewerberin oder dem Bewerber ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsvordruck/Antrag auf Zugang zum Masterstudiengang und auf Zulassung zum Eignungsfeststellungsverfahren (der Bewerbungsvordruck und das Webformular für die Online-Anmeldung stehen ab Januar 2019 hier zur Verfügung),
  • das Bachelor-Zeugnis und die Bachelor-Urkunde (mind. Gesamtnote 2,0) oder das Zeugnis und die Urkunde einer vergleichbaren Prüfung als amtlich beglaubigte Kopie. Falls das Bachlorzeugnis noch nicht vorgelegt werden kann, können auch eine Bescheinigung des Prüfungsamtes über den aktuellen Noten- und Leistungsspiegel inkl. der Angabe der ECTS Leistungspunkte (insgesamt mindestens 150) oder ein vorläufiges Prüfungszeugnis vorgelegt werden. Das Bachelor-Zeugnis und die Bachelor-Urkunde können in begründeten Ausnahmefällen bis zum Zeitpunkt der Einschreibung nachgereicht werden. 
  • ein tabellarischer Lebenslauf;
  • ein Motivations-Schreiben und Begründung der Studienabsichten (max. eine DIN A4-Seite);
  • Portfolio mit Arbeitsproben. Das Portfolio darf das Format DIN A3 nicht überschreiten. Ein erläuternder Text kann beigefügt werden. Dreidimensionale Arbeitsproben sind nur durch Fotografien (mehrere Ansichten) zu dokumentieren. Bei den Arbeitsproben muss das Entstehungsdatum vermerkt sein;
  • die fotografische Dokumentation der eingereichten Arbeitsproben und der Berwerbungsunterlagen auf CD/DVD oder USB-Stick; die Dokumentation ist prüfungsrechtlich erforderlich und dient ausschließlich der Archivierung, geht aber nicht in die Bewertung ein.
  • eine schriftliche Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass er oder sie die vorgelegten Arbeitsproben selbstständig angefertigt hat.
  • Nachweis eines design-, strategie-, entwicklungs-, ökologisch oder interactionorientierten Praktikums von mind. 10 Wochen bis zum Zeitpunkt der Immatrikulation
  • internationale Bewerberinnen und Bewerber beachten bitte die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischem Bildungsnachweis. Unter dem Link sind auch alle erforderlichen Unterlagen aufgelistet (z. B. Zeugnisse in beglaubigter Kopie der im Ausland erworbenen Bildungsabschlüsse und deren Übersetzungen, Nachweis über Deutschkenntnisse auf DSH2-Niveau; für Bewerberinnen und Bewerber u. a. aus der VR China ein gültiges APS-Zertifikat in beglaubigter Kopie; sowie der Hinweis zur Ausnahme vom Uni-Assist-Bewerbungsverfahren).

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Die vollständig ausgefüllte, unterschriebene und mit den erforderlichen Unterlagen versehene Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren kann entweder persönlich abgegeben (siehe Termine) oder auf dem Postweg (Adresse siehe Bewerbungsvordruck) eingesendet werden. Bitte beachten Sie: Die Universität übernimmt keine Porto- oder Zollkosten. Nicht ordnungsgemäß frankierte Sendungen oder für den Empfänger kostenpflichtige Sendungen (z. B. anfallende Zoll- oder Einfuhrgebühren) werden beim Eignungsfeststellungsverfahren nicht berücksichtigt.

Termine des Eignungsfeststellungsverfahrens
Die Termine des Eignungsfeststellungsverfahrens finden Sie hier

Verfahren

Das Eignungsfeststellungsverfahren umfasst

  1. eine Bewertung der Arbeitsproben des Portfolios im Rahmen der Vorauswahl zum Hauptverfahren sowie
  2. eine mündliche Prüfung im Rahmen des Hauptverfahrens.

Vorauswahl (Bewertung der Arbeitsproben und Zulassung zum Hauptverfahren)
In der Vorauswahl entscheidet die Kommission aufgrund der eingereichten Arbeitsproben über die Zulassung zum Hauptverfahren. Die Kommission lädt die zum Hauptverfahren (mündliche Prüfung) zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber schriftlich ein.

Hauptverfahren (mündliche Prüfung)
Im Hauptverfahren legt die Bewerberin oder der Bewerber eine mündliche Prüfung von mindestens 10 und höchstens 30 Minuten Dauer vor der Prüfungskommission ab. Die mündliche Prüfung bezieht sich auf die eingereichten Arbeitsproben.

Mitteilung des Ergebnisses: Das Gesamtergebnis des Eignungsfeststellungsverfahrens wird schriftlich mitgeteilt.

Die Prüfung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung kann ggf. unbeschränkt oft wiederholt werden.

Bitte beachten Sie: Die bestandene Eignungsprüfung bedeutet noch keine allgemeine Zulassung zum angestrebten Studiengang. Die endgültige Anerkennung der Dokumente, die als Nachweis der Zugangsbereichtigung eingereicht werden (dazu gehören u. a. Abschlusszeugnisse, übersetzte Hochschulzeugnisse aus dem Ausland sowie abgeschlossene andere Studiengänge) erfolgt erst durch Prüfung des allgemeinen Studierendensekretariats bei Ihrer Einschreibung.

Einschreibung und Gültigkeitsdauer
Der Bescheid über die künstlerisch-gestalterische Eignung muss bei der Einschreibung im Studierendensekretariat vorgelegt werden. Er ist für die drei unmittelbar und in Folge auf die Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung folgenden jährlichen Einschreibungstermine gültig.

Bitte beachten Sie die Hinweise sowie die Termine und Fristen zur Einschreibung.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung finden Sie hier.

Rechtliche Vorgaben
Das Verfahren ist geregelt in der Ordnung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung.

Ansprechpartner und Beratung
Fragen zum Masterstudiengang Public Interest Design beantwortet gern die Studienfachberatung der Abteilung Industrial Design.
Allgemeine Fragen zum Studium an der Bergischen Universität Wuppertal beantwortet die Zentrale Studienberatung.
Fragen zur Antragstellung und zum Eignungsfeststellungsverfahren können an das Sekretariat für Studium und Lehre der Fakultät für Design und Kunst gerichtet werden.
Ansprechpartner für Internationale Studienbewerber und -bewerberinnen ist das Akademische Auslandsamt

Inhaltlich verantwortlich: Der Dekan der Fakultät für Design und Kunst